Abgestimmt auf ihre Bedürfnisse werden Hunde und Katzen in der Regel einmal jährlich geimpft.
Beim Hund empfehlen wir einen Kombinationsimpfstoff der eine Immunität gegen Tollwut, Parvovirose, Leptospirose, Zwingerhusten, Hepatitis contagiosa canis und Staupe bewirkt. Ausserdem wird im Bedarfsfall eine Impfung gegen Borreliose, welche von Zecken übertragen wird, durchgeführt.

Katzen sollten gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche immunisiert werden. Bei Tieren mit Freigang empfehlen wir ausserdem die Tollwutimpfung.
Möchten Sie eine Impfung gegen Katzenleukose, muss vorher im Blut getestet werden, ob Ihr Tier bereits infiziert ist. In diesem Fall ist eine Impfung nicht ratsam. Die Untersuchung wird direkt in unserer Praxis durchgeführt und dauert nur wenige Minuten.

Beim Kaninchen raten wir zu einer jährlichen Impfung gegen Myxomatose und gegen Rabbit haemorrhagic disease (Chinaseuche oder RHD). Mittlerweile sind 2 verschiedene Stämme des RHD-Viruses bekannt. Die herkömmliche Impfung schützt nur gegen einen dieser beiden Stämme. Spezielle Impfstoffe, welche einen Schutz gegen beide Formen bieten, konnten bereits entwickelt werden. Diese Impfstoffe haben wir vorrätig, würden Sie aber bitten einen Termin zu vereinbaren, falls Sie Ihre Lieblinge damit impfen lassen möchten.

All diese Erkrankungen werden durch Viren verursacht und verlaufen in der Regel tödlich. Auch Wohnungstiere sollte geimpft werden, da Kaninchen nicht sicher vor blutsaugenden Insekten, welche als Überträger infrage kommen, geschützt werden können. Ansteckungsgefahr lauert desweiteren beim Verfüttern von Grünfutter, mit dem z.B. Wildkaninchen Kontakt hatten.

Mehr zum Thema Impfung gibt es hier:

StiKoVet-Impfempfehlungen

Tel. 0341 39 18 270
Flöhe, Zecken und Co.
weiterlesen