Praxis

UPDATE 22. März 2020:

Heute hat der Freistaat Sachsen seine Massnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie deutlich verstärkt. Dies beinhaltet auch, dass am dem 23. März 2020 Haus bzw. Wohnung nur noch mit triftigem Grund verlassen werden dürfen.

Als triftiger Grund ist ausdrücklich auch die in Anspruchnahme tiermedizinischer Versorgungsleistungen aufgezählt. Das heißt, Sie haben weiterhin die Möglichkeit, Ihr Tier beim Tierarzt vorzustellen.

Wir sind weiter für unsere Patienten da, die Praxis ist weiterhin zu den gewohnten Sprechzeiten geöffnet. Wir bitten um telefonische Voranmeldung und Beachtung unserer bereits veröffentlichten Infektionsschutzmassnahmen (siehe Post vom 15. März 2020).

(Quelle: Allgemeinverfügung Vollzug des Infektionsschutzgesetzes Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie Ausgangsbeschränkungen, Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 22. März 2020, Az. 15-5422/10)

15. März 2020:

Liebe Patientenbesitzer,
auch wir wollen und müssen mit einigen Maßnahmen in unserer Praxis zur Verlangsamung der Corona-Covid-19-Pandemie beitragen.
Gleichsam soll weiterhin der vollständige Praxisbetrieb aufrecht erhalten werden.

Bereits seit zwei Wochen wurden die Desinfektionsmassnahmen ausgeweitet. Durch die aktuellen Entwicklungen sind wir jedoch gezwungen, ab sofort einige Änderungen im Ablauf der Sprechstunde vorzunehmen:

Wir bitten um telefonische Voranmeldung – insbesondere dann, wenn Sie selbst oder ein Familienmitglied unter Krankheitssymptomen leiden oder Sie oder ein Familienmitglied sich in den letzen beiden Wochen in einem vom Robert-Koch-Institut erklärten Risikogebiet aufgehalten haben. Wir können dann mit Ihnen bereits am Telefon geeignete Maßnahmen absprechen, die trotzdem eine notwendige Behandlung Ihres Tieres möglich machen.

Bitte halten Sie sowohl im Wartezimmer als auch in den Behandlungszimmern Abstand zu anderen Patientenbesitzern und unserem Personal.

Wir werden aus diesem Grund auch die Anzahl der Sitzplätze im Wartezimmer reduzieren. Vielleicht ist es Ihnen möglich, nach der Anmeldung die Wartezeit draußen im Park oder im Auto zu verbringen. Wir können Sie dann entsprechend der Reihenfolge telefonisch hereinbitten.

Wir bitten darum, dass sich pro Patient nur eine Begleitperson in unserer Praxis aufhalten sollte. Bitte bringen Sie auch Ihre Kinder nicht mit, wenn es Ihnen möglich ist.

Sie werden in den kommenden Wochen keine Zeitschriften und Infomaterial im Wartezimmer vorfinden, außerdem werden wir auch vorübergehend unsere Kinderecke entfernen – eine Desinfektion von diesen Dingen ist nur schwer möglich. Auch den Trinkwasserspender müssen wir deshalb außer Betrieb nehmen.

Und natürlich bitten wir Sie, die allgemeinen Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts einzuhalten: – Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. – Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren. – Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle. – Vermeiden Sie Berührungen (z.B. Händeschütteln oder Umarmungen), wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden. – Waschen Sie regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Ihre Hände mit Wasser und Seife – insbesondere nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten.

ZIEL aller dieser Maßnahmen ist der Schutz der Gesundheit von Ihnen, von unseren Mitarbeitern und deren Familien sowie der Erhalt der medizinischen Versorgung unserer tierischen Patienten.

Unter Praxisteam finden Sie alle Mitarbeiter/Innen mit Bild und einem kleinen Steckbrief.

Sehen Sie hier einige Impressionen aus unserer Praxis.

Tel. 0341 39 18 270